Mehr Eskalation, bitte

Wir müssen noch viel mehr eskalieren. Alles, immer, überall. Es ist doch viel zu ruhig in diesem Land, in diesem Leben. Talkshows, Internet, die Debatte mit der Drängel-Oma an der Supermarktkasse – das ist doch alles viel zu harmlos. Da muss mehr Schmackes rein, mehr Drama. Es kann doch nicht sein, dass wir normale Diskussionen führen, ergebnisoffen und uns sogar Argumente anderer anhören. Geduldig, gerade so, als ob wir uns wirklich für sie interessieren würden. Quatsch. Wenn man dich einmal der schmerzhaften Prozedur unterworfen hat, sich eine eigene Meinung zu bilden, dann bleibt man dabei. Alles andere wäre ja Irrsinn. Wo kämen wir denn da hin, wenn wir nicht stur unsere eigenen Interessen verfolgen und unsere eigenen Ideen in die Welt brüllen würden? Eben. Wer gehört werden will, muss laut sein. Laut und unerbittlich. Bloß nicht nachgeben, bloß keine Schwäche zeigen. Knallhart den eigenen Weg gehen, stur geradeaus, was links und rechts passiert: egal, keine Zeit, kein Interesse.

Wie sehne ich mich nach Ruhe.
Nach Ruhe und Niveau im öffentlichen Diskurs.

Foto:  Dmitry Vechorko/Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

drei + 4 =