Digitale Kulturvermittlung

| Kulturkonsorten

Seit einigen Jahren sind viele Kultureinrichtung aktiv in der Entwicklung von digitalen Vermittlungsformaten und im generellen Ausbau ihres digitalen Angebots. Der Erfahrungsaustausch untereinander ist ein wichtiges Element dieses Prozesses – von den Erfahrungen anderer zu lernen, sowohl von den positiven als auch von den negativen, hat noch nie geschadet, im Gegenteil. Gleichzeitig ist während der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 ein großes Experimentier-Labor entstanden: Formate werden getestet, für gut befunden oder auch wieder verworfen, Konzepte werden entwickelt und fortgeschrieben, neue Social-Media-Plattformen getestet und die zielgerichtete Ansprache der unterschiedlichen Communities ausgelotet und etabliert.

Gleichzeitig haben die Einschränkungen bei der Durchführung von Seminaren und Workshops zunächst zu einem gewissen Defizit bei der Wissensvermittlung geführt: Seminare, Workshops und Kongresse wurden abgesagt oder auf unbestimmte Zeit verschoben. Doch der so genannte „Lockdown“ hat auch zu einem Digitalisierungsschub geführt. Für die interne Kommunikation und auch für den Austausch mit Externen hat sich das Format der Videokonferenz flächendeckend etabliert. Webcams und Headsets gehören zu einer Grundausstattung in vielen Kultureinrichtungen – und die zunehmende Vertrautheit mit dieser Art der Kommunikation macht mittlerweile Vieles möglich, was noch vor einem Jahr eher exotisch klang. Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst hat dies zum Anlass genimmen, gemeinsam mit Kooperationspartnern eine Reihe von Online-Veranstaltungen ins Leben zu rufen. Auch die Kulturkonsorten sind als Partner daran beteiligt.

Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst führt zusammen mit der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, dem Netzwerk dh.muc und den Kulturkonsorten den 2019 begründeten Runden Tisch Digitale Kulturvermittlung weiter. Von Mai bis Juli 2020 wird ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm unterschiedliche Themen von Digital Storytelling über UX-Design bis Arbeitskultur & Haltung- entwickelt.

An wen richten sich die Veranstaltungen?

Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst will Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Führungskräfte von Museen, Bibliotheken, Archiven, Theatern und anderen Kulturinstitutionen auf ihrem Weg in die digitale Transformation unterstützen. Dafür bietet es Online-Veranstaltungen zu Querschnittsthemen der Digitalisierung und fachspezifischen Herausforderungen sowie praxisbezogene Methodentrainings an.

Seminare und Workshops online

Kunstminister Bernd Sibler betont: „Kunst und Kultur können gerade in diesen herausfordernden Zeiten eine sinnstiftende und verbindende Funktion einnehmen. Unsere Kulturschaffenden und kulturellen Einrichtungen im Freistaat haben in den letzten Wochen Großartiges geleistet und uns trotz der widrigen Umstände mit einem reichhaltigen Kreativangebot versorgt. Dafür haben sie in vielen Fällen auf digitale Möglichkeiten zurückgriffen. Dieses vielversprechende Engagement möchten wir unterstützen. Deshalb bietet das Kunstministerium für alle Interessierten eine Webinarreihe zur digitalen Kulturvermittlung an. Ich würde mich freuen, wenn die Menschen dadurch noch mehr Zugang zu Kunst und Kultur erhalten.“

> Weitere Informationen und Veranstaltungsübersicht

Foto: StMWK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × eins =